Tiroler Schulwinterspiele 2016

Tiroler Schülermeister Biathlon

Biathleten der NMS Kössen
Tiroler Schülermeister 2016,
Alpine Zweite im Riesentorlauf

Drei Mannschaften vertraten die NMS Kössen bei den 1. Tiroler Schulwinterspielen am 13. und 14. Jänner im Raum Innsbruck. Gold errangen dabei unsere Biathleten, Silber brachten die Teilnehmer der 7. und 8. Schulstufe im Riesentorlauf mit nach Hause.

Wie vielleicht schon aus den Medien bekannt, fanden von 12.-16.1. im Raum Innsbruck die „International Children Games“ statt. Sportler aus aller Welt im Alter von 12- 15 Jahren maßen sich dabei in verschiedenen Wintersportwettkämpfen. Im Rahmen dieser Großveranstaltung wurden auch die 1. Tiroler Schulwinterspiele durchgeführt, bei welchen Schulen des ganzen Landes ebenfalls in verschiedenen Sportarten gegeneinander antraten. Die NMS Kössen meldete sich dabei für den Biathlonbewerb und den Riesentorlauf Ski alpin an. Die Erwartungen waren nicht hochgesteckt, da die Langläufer in ihrer Disziplin zwar laufend eine gute Figur machen, aber im Umgang mit dem Gewehr wenig Übung hatten. Unsere Alpinen konnten auf Grund der schlechten Schneesituation dieses Winters zum Teil wenig auf Schnee trainieren bzw. Rennerfahrung sammeln. Trotzdem waren alle bis in die Haarspitzen motiviert und die lange Anreise zu den Austragungsorten wurde gerne in Kauf genommen.

So trafen die Biathleten am Vormittag des 13.1. im tief verschneiten Seefeld ein und begaben sich nach kurzem Einschießen und der Streckenbesichtigung an den Start. Der nasse Schnee, die tiefe Spur und der aufkommende unangenehme Wind machten den Wettkampf zu einer harten Bewährungsprobe für alle Athleten. Gleich als zweite Staffel gingen die Kössener ins Rennen. Nach der ersten und der zweiten Runde mussten am Schießplatz aus einer Distanz von zehn Metern fünf Tafeln getroffen werden, um eine oder sogar mehrere Strafrunden mit einer doch relativ großen Distanz zu vermeiden.

Von Beginn an zeigten unsere Sportler, dass sie durch eine gute Einteilung des Rennens und auf Grund ihrer in den vielen Trainingseinheiten der letzten Jahre erlernten sauberen Technik ihren Gegnern läuferisch einiges vorlegten. Sensationell war auch die Schießleistung aller, da am Schießplatz mit vollster Konzentration gearbeitet wurde. Immer wieder hörte man den Sprecher, dass einer der Kössener fehlerfrei geschossen hatte. Pech hatte nur einer unserer Teilnehmer, als ihm von einem Helfer am Schießplatz ein leeres Magazin ins Gewehr geschoben wurde und er dadurch – trotz sofortiger Reklamation – fünf Strafrunden zu absolvieren hatte. Seine Aufholjagd blieb aber nicht unbelohnt, denn - wie er - stachen alle Kössener Schüler in der letzten Runde noch einmal heraus, weil sie bis zum Schluss eine ausgezeichnete Kondition und Einsatzwillen zeigten, obwohl die Verhältnisse im Laufe des Rennens immer schwieriger wurden.

Mehr als verdient ging somit der Titel eines Tiroler Schulmeisters mit einem Vorsprung von über drei Minuten an die NMS Kössen. Wir gratulieren Hannah Sieberer, Emily Gebert, Hannes Gruber, David Windbichler, Christopher Ortner und Moritz Schroll zum Gewinn der Goldmedaille!

Der zweite Wettkampftag begann für die Teilnehmer des alpinen Riesentorlaufs schon in den frühen Morgenstunden, um rechtzeitig den Austragungsort, die Axamer Lizum, zu erreichen. Das Rennen wurde auf der Olympiastrecke der Damenabfahrt durchgeführt. Zwei Teams der NMS Kössen stellten sich der Herausforderung. Für die 5./6. Schulstufe waren Rosina Weingartner, Julia Leuhuber, Christopher Ortner, Fabian Schwaighofer und Christoph Astner am Start; die 7./8. Schulstufe vertraten Hannah Sieberer, Sabrina Achorner, Julian Gasser, Martin Moser und Johannes Gasser.

Auch bei diesem Rennen zeigten unsere Sportler, was in ihnen steckt. Jeder gab sein Bestes in dem fair, aber schnell gesteckten Lauf, bei dem es vor allem in einem kurzen Steilhang galt, seinen Mut zu beweisen. Den meisten gelang das hervorragend, was sich im Ziel in einer Spitzenzeit zeigte. Leider wurden bei unseren Jüngsten zwei disqualifiziert und deshalb kam diese Staffel nicht in die Wertung.

Viel besser erging es unserem zweiten Team, das den ausgezeichneten zweiten Rang und damit den Vizemeistertitel erlangte. Große Freude kam dabei auf, weil die Medaillen von unserem Landeshauptmann, Herrn Platter, aber auch von Rosi Mittermaier, der zweifachen Olympiasiegern der Spiele 1976 in Innsbruck, und Christian Neureuther überreicht wurden.

Die Heimreise traten alle Beteiligten mit gemischten Gefühlen an, weil sich einerseits jeder mit den Preisträgern freute, andererseits kam aber auf Grund der unerklärlichen Disqualifikation der zweiten Mannschaft keine rechte Stimmung auf. Trotzdem herzliche Gratulation allen erfolgreichen Schirennläufern!

Ein abschließender Dank gilt den Gemeinden Kössen und Walchsee für die Übernahme eines Großteils der Fahrtkosten. Weiters bedanken wir uns bei den Trainern und allen, die durch ihre hervorragende Jugendarbeit die Schüler so weit gebracht haben, damit solche Erfolge überhaupt möglich sind!

[Link] zur Bildergalerie

 

Fotoquelle: 
Hannes Gruber 3a