Mobiles Theater - Ronny von Welt

 

 

Sind Notlügen erlaubt?
"Alles, was du sagst, sollte wahr sein.
Aber alles, was wahr ist, solltest du nicht sagen.
"
(Voltaire)

Am 8. Mai 2018 gastierte das Mobile Theater des Tiroler Landestheaters an der NMS Kössen. Präsentiert wurde eine übertrieben wahre Lügengeschichte nach Thilo Reffert. Schauspieler Thomas Michael Hospes begeisterte die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen mit seiner Darstellung des Außenseiters Ronny Müller. Dieser findet bei seinen neuen Mitschülern keinen Anschluss und erzählt in seiner Not die wildesten Geschichten. "Ronny von Welt" ist eine heitere und leichte Geschichte, hat aber auch viel Berührendes und Nachdenkliches an sich.

Inhalt:
Ronny, eigentlicher Name Hieronymus Müller, kommt nach Innsbruck und in eine neue Schule. Dort versucht er Freunde zu finden, was ihm aber sehr schwer fällt, weil er langweilig ist und seine Mitschüler sich nicht für ihn interessieren. In einem alten Geschäft entdeckt er ein Buch über Baron Münchhausen und seine Lügengeschichten. Er ist von diesen fantasievollen Geschichten so begeistert, dass er beschließt, diese als Erzählungen seines Opas auszugeben. Seine Klassenkameraden finden die Geschichten toll und faszinierend, obwohl sie bald draufkommen, dass sie erlogen sind. Mit seiner Gabe ein wundervoller Geschichtenerzähler zu sein, kommt Ronny bei ihnen an und findet so Anschluss.

Link zur Bildergalerie

 

Fotoquelle: 
Bilder: Hirzinger Hildegard
Schuljahr: